Deutsche Wirtschafts-Vertreter bei Premier Putin
Thursday, 6. November 2008
Moskau. Russlands Regierung ist an einer Intensivierung der deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen interessiert. Premier Putin erörterte mit einer deutschen Wirtschafts-Delegation zahlreiche deutsch-russische Projekte.

Auf russischer Seite nahmen an dem Treffen mit einer Delegation des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft am Freitag neben dem Ministerpräsidenten noch der Erste Vize-Premier Igor Schuwalow, die Vize-Premiers Sergej Iwanow und Igor Setschin sowie Wirtschaftsministerin Elvira Nabiullina teil. Außerdem war der Vorstandsvorsitzende von Gazprom, Alexej Miller, mit dabei.

„Die jahrzehntelange deutsch-russische Partnerschaft im Energiebereich muss jetzt auch für die Modernisierung der gesamten russischen Wirtschaft und den Ausbau des russischen Mittelstandes fortgeführt werden“, sagte Klaus Mangold, der Vorsitzende des Ost-Ausschusses. Zu den Gesprächsthemen gehörte neben der gegenwärtig unvermeidlichen Erörterung der Wege zur Bekämpfung der Finanzkrise die Verstärkung der Zusammenarbeit bei der Fortbildung russischer Ingenieure in Deutschland, im Bereich der Nanotechnologie und vor allem bei der Förderung des russischen Mittelstandes.

Ebenfalls diskutiert wurden die aktuellen Fördermaßnahmen für die russische Wirtschaft. Ministerpräsident Wladimir Putin habe nachhaltig das Interesse Russlands an exzellenten wirtschaftlichen und politischen Beziehungen mit Deutschland und der weiteren Zusammenarbeit betont, teilte der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft mit.

 
Besucher: 886173
© 2017 bayern.ru
Das bayerische Büro in Moskau | E-Mail: info@bayern.ru | Deutsch | Russisch

PRDESIGN