Wirtschaftsforum Sotschi: Investition statt Konfrontation
Friday, 19. September 2008
SOTSCHI. Am 19.09.2008 eröffnete das Wirtschaftsforum in Sotschi. Der russische Premier Putin betonte den Willen zur Kooperation. Russland wolle zu Investitionen einladen. Konfrontation könne nicht das Ziel sein. (Russland-Aktuell)

forum_sotschi.jpgBei seiner Eröffnungsrede für das VII. Internationale Wirtschaftsforum in Sotschi hob der russische Premierminister  Wladimir Putin vor ausländischen Investoren noch einmal die Grundprinzipien der Regierungspolitik hervor: Russland habe kein Interesse an Konfrontation mit dem Westen.

Vielmehr lud Putin zu Investitionen ein. Auch Investitionen in strategisch wichtige Branchen würden begrüßt – als strategisch wichtige Branchen gelten unter anderem die Energiewirtschaft und die Waffenindustrie. In allernächster Zeit, so Putin, wolle seine Regierung den langfristigen Plan für die soziale und ökonomische Entwicklung des Landes bis zum Jahr 2020 verabschieden. „Die Rede ist von einem ganzen Aufgaben-Komplex. Alle mit einem Ziel: Die Führerschaft Russlands bei der Entwicklung der heimischen Wirtschaft und der Lebensqualität der Bürger sicherzustellen“, so Putin. Putin erklärte, alle Versuche, einen neuen Kalten Krieg zu provozieren, verstehe er als direkte Bedrohung für den russischen Modernisierungsplan. „Wir setzen auf private Initiative, ein freies Unternehmertum, Transparenz und Integration in die Weltwirtschaft“, sagte der Premierminister.

 
Besucher: 925044
© 2017 bayern.ru
Das bayerische Büro in Moskau | E-Mail: info@bayern.ru | Deutsch | Russisch

PRDESIGN