Reise nach Jekaterinburg zur Messe Innoprom
Monday, 17. July 2017

Vom 10. bis 11. Juli 2017 reiste der Bayerische Repräsentant zusammen mit der Unternehmerdelegation der Deutsch-Russischen Außenhandelskammer nach Jekaterinburg. Die Delegationsreise fand in Verbindung mit der internationalen Industriemesse Innoprom statt. 

Die Messe Innoprom wurde in dieser russischen Millionenstadt bereits zum achten Jahr in Folge veranstaltet. Die Themenfelder waren Industrieautomatisierung und Internet of Things, Maschinenbau, Metallverarbeitung und Technologien für Energiewirtschaft. Die diesjährige Ausstellung wurde zum ersten Mal durch den Präsidenten Wladimir Putin besucht. Der Messe haben außerdem hochrangige Vertreter der russischen Regierung sowie rund 95 internationale Delegationen beigewohnt. Das Partnerland war in diesem Jahr Japan. Insgesamt zehn deutsche Unternehmen haben dort ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen vorgestellt.

Im Rahmen der Ausstellung fanden rund 150 Fachveranstaltungen statt, unter anderem zwei Rundtischgespräche zu den Themen „Digitalisierung der Industrie: Erfahrung der deutschen Firmen“ (Organisator: AHK Russland) und „Ausbau der Produktion in Russland – eine reale Perspektive für den deutschen Maschinenbau?“ (Veranstalter: VDMA). Mit ihren Beiträgen haben geladene Referenten von bayerischen Unternehmen wie Kuka Robotics, Siemens und Schaeffler interessante Einschätzungen zu den aktuellen Entwicklungen in Russland gegeben.

Fedor Khorokhordin nahm an sämtlichen Programmpunkten der AHK-Unternehmerdelegation teil. Er besuchte die beiden Fachveranstaltungen, das Treffen des Stellvertretenden Industrieministers Russlands Wassilij Osmakov mit deutschen Unternehmen sowie den Empfang der Deutschen Wirtschaft im Hotel Hyatt Regency Jekaterinburg. Darüber hinaus nahm der Bayerische Repräsentant bilaterale Gespräche „am Rande“ der Ausstellung wahr.

So traf sich Fedor Khorokhordin mit dem Minister für internationale und außenwirtschaftliche Beziehungen des Gebiets Swerdlowsk Andrej Sobolev. Der Minister hat sich wieder positiv zu den Ergebnissen der Delegationsreise des Gebiets Swerdlowsk nach München im April 2017 geäußert und für die Unterstützung bedankt. Seine Industrieregion, so Sobolev, hat ein großes Interesse an dem Ausbau von Kontakten zu den Unternehmen in Bayern und ist an der Teilnahme an bilateralen Projekten und Initiativen interessiert.
Ferner traf sich Herr Khorokhordin mit Vertretern bayerischer Unternehmen vor Ort, u.a. mit Wasilina Nurgaleeva, der neuen Geschäftsführerin der Firma Wolf, deren erste Niederlassung in Jekaterinburg im Frühjahr 2017 eröffnet wurde, sowie mit dem Geschäftsführer der Repräsentanz der Maschinenfabrik Reinhausen Jakob Pinneker. Fedor Khorokhordin bekräftigte die Bereitschaft seiner Repräsentanz, den Unternehmen bei Bedarf Unterstützung zu leisten.

Bildergallerie:

innoprom

Ausstellung Innorpom 2017
© Pressestelle Messe Innoprom

innoprom

Runder Tisch „Digitalisierung der Industrie: Erfahrung der deutschen Firmen“ © Pressestelle Messe Innoprom

 innoprom

Fedor Khorokhordin und der Minister für internationale und außenwirtschaftliche Beziehungen des Gebiets Swerdlowsk Andrej Sobolev

 innoprom

Fedor Khorokhordin und der deutsche Generalkonsul in Jekaterinburg Dr. Stefan Keil

 

 
Besucher: 936560
© 2017 bayern.ru
Das bayerische Büro in Moskau | E-Mail: info@bayern.ru | Deutsch | Russisch

PRDESIGN