Chronik der Hauptereignisse der Repräsentanz

0702.jpg

 

Die Zusammenarbeit zwischen Bayern und Moskau begann 1991 auf Initiative des damaligen Innenministers Dr. E. Stoiber. Den Ausgangspunkt dieser Partnerschaft bildete der Erfahrungsaustausch zwischen der bayerischen Polizei und der Miliz der Stadt Moskau. Sehr schnell wurde jedoch die Zusammenarbeit auf weitere Bereiche vor allem die wirtschaftlichen Beziehungen ausgedehnt. 

 


Januar 1995 — Aufnahme der Tätigkeit der Bayerischen Repräsentanz  in Moskau.

April 1997 —  Einzug der Bayerischen Repräsentanz  in das neu errichtete Deutsche Industrie- und Handelszentrum Moskau, jetzt das Haus der Deutschen Wirtschaft.

Oktober 1997 — Delegationsreise des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Technologie nach Moskau unter der Führung des Staatsministers Dr. Otto Wiesheu. 40 hochrangige Vertreter der bayerischen Wirtschaft besuchen auf Einladung des Moskauer Oberbürgermeisters Juri M. Luschkow Moskau. Es werden zahlreiche Wirtschaftskontakte geknüpft.

Oktober 1998 — Bayerische Wirtschaftstage in Moskau. Staatsminister Dr. Otto Wiesheu besuchte Moskau mit 85 hochrangigen Vertretern der bayerischen Wirtschaft. Parallel fanden ein Medizintechniksymposium mit 800 russischen Teilnehmern und Fachgespräche zur Verkehrsleittechnik statt. Abgerundet wurden die Bayerischen Wirtschaftstage durch kulturelle Veranstaltungen mit Künstlern aus Bayern und Moskau. Der Staatsminister und der Moskauer Oberbürgermeister Juri M. Luschkow unterzeichneten ein Abschlusskommuniqué.

April 1999 — Besuch des Bayerischen Ministerpräsidenten in Moskau. Dr. Edmund Stoiber führte zahlreiche Gespräche auf höchster politischer Ebene, unter anderem mit dem Premierminister Russlands, J. Primakow. Unterzeichnung einer gemeinsamen Erklärung des Bayerischen Ministerpräsidenten mit dem Moskauer Oberbürgermeister Juri M. Luschkow.

Juli 1999 — Moskauer Tage in Bayern. Moskau präsentiert sich in Bayern kulturell und wirtschaftlich. Unter der Führung des Moskauer Oberbürgermeisters Juri M. Luschkow reisten über 100 Vertreter aus Moskau nach Bayern und führen Fachgespräche über gemeinsame Projekte in Hochtechnologiebereichen.

Juli 1999 — Erstes Moskauer Bierfest. Staatsminister Dr. Otto Wiesheu und Oberbürgermeister Juri M. Luschkow eröffneten gemeinsam das Bierfest in Luzhniki.

April 2000 — Delegationsreise des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Technologie nach Moskau unter der Führung des Staatsministers Dr. Otto Wiesheu. 51 hochrangige Vertreter der bayerischen Wirtschaft besuchten auf Einladung des Moskauer Oberbürgermeisters Juri M. Luschkow Moskau. Zahlreiche Wirtschaftskontakte wurden vertieft und neugeknüpft.

Mai 2000 — Die Erste Sitzung der Gemeinsamen Arbeitskommission über die Zusammenarbeit Bayern-Moskau.

Juli 2000 — Das zweite Moskauer Bierfest. Staatssekretär Spitzner und Oberbürgermeister Juri M. Luschkow eröffneten gemeinsam das Bierfest in Luzhniki.

Juli 2001 — Bayerische Tage in Moskau. In ihrem Rahmen wurden Symposien und Roundtables zu folgenden Themen veranstaltet: Luft- und Raumfahrt, Energie und Energieeinsparung, Energiesparende Baustoffe, Medizintechnik, Immobilien, Natur und Erholung in der Stadt, Urlaub und Medizintourismus, sowie die Präsentation des OWZ Bayern und die Präsentation „Venture Capital und Start-ups in Bayern und Moskau“ von der Bayerischen Landesbank. Außerdem fanden die Bayerische Kinowoche, Konzerte u.s.w. statt.

Während der Bayerischen Tage besuchten Moskau offizielle Delegationen unter der Führung des Ministerpräsidenten Dr. Edmund Stoiber, des Staatsministers Dr. Otto Wiesheu und der Minister für Umweltschutz und Kultur. Dr. Edmund Stoiber wurde vom Präsidenten der Russischen Föderation Wladimir W. Putin empfangen.

Im Rahmen der Bayerischen Tage in Moskau fand die Präsentation des Technologieatlas Moskau-Bayern statt – eines Projekts, das auf die Entwicklung bilateraler Beziehungen und Zusammenarbeit auf dem Gebiet Austausch von Technologien, die Realisation von gemeinsamen technischen und Forschungsprojekten und die Gründung neuer gemeinsamer Unternehmen gerichtet ist. Von der Moskauer Seite wird das Projekt von der OOO Zentr „Vystavka-Service“ koordiniert und ausgeführt. Von der Seite Bayerns tritt als Koordinator des Projekts die „Bayern Innovativ GmbH“ auf. Zu diesem Zeitpunkt werden im Atlas mehr als 400 russische und mehr als 300 bayerische Projekte vorgestellt.

November 2001 — Die Zweite Sitzung der Gemeinsamen Arbeitskommission über die Zusammenarbeit Bayern-Moskau findet statt. Perspektiven einer Intensivierung der Verbindungen zwischen der russischen Hauptstadt und dem Freistaat Bayern wurden ins Auge gefasst.

Juli 2002 — Besuch des Bayerischen Ministerpräsidenten und Kanzlerkandidaten Dr. Edmund Stoiber in Moskau. Dr. Edmund Stoiber wurde vom Präsidenten W. Putin, dem Außenminister und dem Verteidigungsminister der Russischen Föderation empfangen. Es fanden Verhandlungen mit dem Bürgermeister von Moskau Juri M. Luschkow über die weitere Entwicklung der Zusammenarbeit statt.

Juli 2002 — Besuch der Bayerischen Wirtschaftsdelegation unter der Führung von Staatsminister Dr. Otto Wiesheu in Moskau. Im Rahmen des Besuches fand ein Seminar über die Baubranche statt, es wurden über weitere gemeinsame Projekte verhandelt.

April 2003 — Dritte Sitzung der Gemeinsamen Arbeitskommission über die Zusammenarbeit Bayern-Moskau in München. Im Rahmen der Sitzung wurden Fragen der Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Technologien, Industrie, Umweltschutz, Landwirtschaft, Kultur u.v.a. besprochen.

Juli 2003 — Besuch der Wirtschaftsdelegation von 50 bayerischen Unternehmern unter der Führung von Dr. Otto Wiesheu in Moskau.

Bayerische Wirtschaftstage in Moskau, in dessen Rahmen Roundtables zu folgenden Themen stattfanden: Luft- und Raumfahrt, Technologieatlas/ IT-Technik/Software, Nanotechnologie/ Materialwissenschaft, Medizintechnik/ Telemedizin, Energietechnologien, Nahrungsmittelverarbeitung. Teilnahme der bayerischen Vertreter an der Eröffnung des 5. Moskauer Bierfestes.

Juli 2004 — Besuch der bayerischen Wirtschaftsdelegation unter der Führung von Dr. Otto Wiesheu in Moskau. Bayerische Wirtschaftstage in Moskau, in deren Rahmen wieder Roundtables stattfanden. Diesmal zu folgenden Themen: Bereich Bau (Planung Baustoffe, Bautechnologien, Umwelttechnik beim Bau) & Energie- und Umwelttechnologien; Medizintechnik/ Krankenhaustechnologie; Technologieatlas/ Nanotechnologie, Kommunikationstechnologien/ Software; Verkehrslenkung und -leitsysteme;
 
Gemeinsame Erklärung über partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen dem Ministerium für Außenhandelsbeziehungen des Gebietes Moskau der Russischen Föderation und dem Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie des Freistaates Bayern, die sich mit  der weiteren Entwicklung der gegenseitigen wirtschaftlichen Beziehungen im Rahmen einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit für den Bereich der Hochtechnologien befasst, wird untergeschrieben.

Oktober 2004 — Moskauer Wirtschaftstage in Bayern. Besuch einer Delegation von Vertretern aus Verwaltung und Wirtschaft Moskaus unter der Leitung von Herrn Jury V. Rosljak, 1. Stv. OB der Stadt Moskau. Präsentation der Stadt Moskau auf der Messe Expo Real, Roundtable-Gespräche mit Vertretern der bayerischen Wirtschaft.

Februar 2005 — Die vierte Sitzung der Gemeinsamen Arbeitskommission Moskau – Bayern fand statt. Es wurde zahlreiche Vereinbarungen über die Weiterentwicklung der partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Moskau und Bayern erreicht. Besondere Aufmerksamkeit widmete die Gemeinsame Kommission folgenden Themen: Investitionsprojekte, Informationstechnologien und Telekommunikation, Medizintechnik; Nanotechnologie; Verkehrsleitsysteme; Technologieatlas; Architektur; Organisation von Ausstellungen; Schulpartnerschaften; öffentliche Sicherheit und Ordnung.

12.14. Juni 2006 — Bayerische Tage in Moskau. Der Bayerische Staatsminister für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Erwin Huber besucht mit einer großen Wirtschaftsdelegation Moskau.

Chronik

20.25. Oktober 2006 — Die Moskauer Tage in Bayern inkl. des 3. Tages der Moskauer Wirtschaft. Der Moskauer Oberbürgermeister Juri M. Luschkow und der 1. Stv. OB Juri Rosljak besuchen Bayern mit einer großen Wirtschaftsdelegation.

03.–06. Juli 2007 — Die Bayerischen Wirtschaftstage in Moskau. Zusammen mit dem Delegationsleiter, Staatsminister für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologien Bayerns Erwin Huber kommt nach Moskau der bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber mit einem Abschiedsbesuch.

09. Oktober 2007 — Der 4. Bayerische Wirtschaftstag in Moskau. Mit einer großen Wirtschaftsdelegation besucht der 1. Stv. OB Moskaus Jury V. Rosljak Bayern.

09. – 10. April 2008 — Im Rahmen der partnerschaftlichen Beziehungen findet in Moskau die 6. Sitzung der Gemeinsamen Arbeitskommission Moskau-Bayern statt. Die Arbeitsgruppen besprechen und akzeptieren  das Programm der Zusammenarbeit im Bereich Wirtschaft (inklusive Bau), Landwirtschaft, Öffentliche Sicherheit, Wissenschaft, Kultur, Bildung, Sport, Tourismus, Schüler-, Studenten-, Kinder- und Jugendaustausch.

tage3.jpg09.–11. Juli 2008 — Bayerische Wirtschaftstage in Moskau. Der Staatssekretär des Bayerischen Ministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Markus Sackmann besucht mit einer hochrangigen 70-köpfigen Wirtschaftsdelegation die russische Hauptstadt Moskau.

7. Oktober 2008 — Bayerns Wirtschaftsministerin Emilia Müller eröffnet am 7. Oktober gemeinsam mit dem Moskauer Vizeoberbürgermeister Jurij V. Rosljak und dem russischen Generalkonsul Alexander Karatschewzew den „5. Moskauer Wirtschaftstag in Bayern“. Kern des Wirtschaftstags sind die Round-Table-Gespräche zwischen bayerischen Unternehmensvertretern und der rund 50-köpfigen, hochrangigen Wirtschaftsdelegation aus Moskau zu den Themen Gesundheitswesen, Bau/Infrastruktur/Innenausbau, Verkehrsleitsysteme sowie Umwelttechnologien.

08.–10. Juli 2009 — Aus Anlass des Besuchs des Bayerischen Wirtschaftsministers Martin Zeil mit gгoßer Wirtschaftsdelegation in Moskau fanden im Rahmen der Partnerschaftsbeziehungen zwischen Moskau uпd Вауегn wahrend der Bayerischen Wirtschaftstage das Bayerisch-Moskauer Wirtschaftsforum, sowie hochrangige Gespräche und Тrеffеn zwischen Uпtеrnеhmеn und Оrgаnisаtiоnеn zu Fragen der weiteren Zusammenarbeit und der Umsеtzung von gemeinsamen Projekten statt.

5. - 8. Oktober 2009 — 6. Moskauer Wirtschaftstag in Bayern. Die Delegation der russischen Hauptstadt besuchte wieder München und nahm an den traditionellen Moskauer Wirtschaftstagen in Bayern teil. Die Moskauer Wirtschaftstage gelten als logische Fortsetzung der Bayerischen Wirtschaftstage in Moskau, die seit 1998 jährlich stattfinden.

 Für die Intensivierung der direkten Kooperation zwischen Unternehmen und wissenschaftlichen Zentren Moskaus und Bayerns wurden im Rahmen der Moskauer Wirtschaftstage in Bayern Gespräche in Form der "Round-Table-Gespräche" mit folgenden Schwerpunkten durchgeführt: Energieeffizienz, insbesondere bei Gebäuden und in Produktionsprozessen, Umwelttechnologien, insbesondere bei Gebäuden und in Produktionsprozessen, Nanotechnologie, Medizin und Medizintechnik.

10. - 12. Februar 2010 — Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil reiste am 10. Februar mit einer hochrangigen 70-köpfigen Wirtschaftsdelegation nach Sankt Petersburg. Im Zentrum des Besuchs standen politische Gespräche mit der Gouverneurin von Sankt Petersburg Walentina Matwijenko, Vize-Gouverneur Mikhail Osseevskij und anderen Vertretern der Stadtregierung.

moskau_2.jpg30. Juni - 2. Juli 2010 — Besuch der bayerischen Wirtschaftsdelegation unter der Leitung des Stv. Ministerpräsidenten und Staatsministers für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologe Martin Zeil in Moskau. Bayerische Wirtschaftstage in Moskau, in deren Rahmen Roundtables stattfanden. Bei den ‚13. Bayerischen Wirtschaftstage’ standen die Kompetenzen der bayerischen Wirtschaft im Bereich Energieeffizienz im Vordergrund. Die Teilnehmer der Delegationsreise deckten neben dem Bereich energieeffizientes Bauen ein breites Branchenspektrum ab, angefangen von Medizintechnik, Verkehrsleitsystemen, über Umwelttechnologien bis hin zur Querschnittstechnologie Sensorik. Die vorwiegend mittelständischen Unternehmer aus dem Freistaat hatten im Rahmen der Bayerischen Wirtschaftstage die Gelegenheit, sich direkt mit Unternehmern und Regierungsvertretern aus der Stadt und der Region Moskau auszutauschen und erste geschäftliche Beziehungen aufzubauen.

moskauer_wirtschaftstag_1.jpg4. - 6. Oktober 2010 — 7. Moskauer Wirtschaftstag in Bayern. Im Rahmen der Moskauer Wirtschaftstage in Bayern besuchte der amtierende erste Stellvertreter des Oberbürgermeisters der Stadt Moskau Jury Rosljak mir einer hochrangigen Wirtschaftsdelegation Bayern.

Während des Besuches und der Verhandlungen fanden Treffen der Moskauer Delegation mit dem stv. Ministerpräsidenten und Staatsminister für Wirtschaft Martin Zeil und Frau Staatssekräterin Katja Hessel, mit Frau Staatsministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten Müller, sowie mit Vertretern bayerischer Unternehmen und wissenschaftlicher Einrichtungen statt.

 
Wir für Sie
leaflet_2013.jpg

 

Unsere Image-Broschüre
cover_de.jpg

Über uns

Aufgaben der Repräsentanz

Chronik der Repräsentanz

Links zu unseren Partnerseiten

Kontakt

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie

Repräsentanz des Freistaates Bayern in der Russischen Föderationdeutsch.jpg
1. Kasatschi per. 7
119017 Moskau
Telefon: +7 (495) 234 49 86
Fax: +7 (495) 234 49 88
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie es sehen können  

Folgen Sie uns
twiiter.bmp linkedin.bmp xing.bmp youtube.bmp
Unsere Partner
9log.jpg
 9log.jpg
9log.jpg
 9log.jpg
9log.jpg
9log.jpg

Kontakt erfolgt über die Repräsentanz des Freistaates Bayern 

Besucher: 723039
© 2016 bayern.ru
Das bayerische Büro in Moskau | E-Mail: info@bayern.ru | Deutsch | Russisch

PRDESIGN